Autoreise Island - Karin und Jürgens Homepage - Reisen in und um Deutschland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Autoreise Island

vom 28.03. - 01.04.2011


1. Tag
- Wir fliegen am Montag den 28.03.2011 um 14:00 Uhr mit Icelandair ("Winterangebot" bis Ende April Flug incl. 4 Übernacht. mit Frühstück) und landen um 15:35 im ca. 50km von Reykjavik entfernten internationalen Flughafen Keflavik. Ein Sixt Mitarbeiter erwartet uns und bringt uns zu der nahen Mietstation. Wir bekommen einen himmelblauen Chevrolet Spark, bis auf die Farbe ein knuffiges kleines Auto. Wir fahren in unser Hotel, welches wir nach einigen Wirren finden. War glücklicherweise nur am ersten Tag ein Problem. Wir haben ja zum Glück unser GPS Gerät fürs Geocachen dabei. Wir laufen nach dem Einchecken durch die Straßen und suchen ein Restaurant welches wir auch nicht weit entfernt finden. Ein Chinese, gut und günstig.
2. Tag
- der Nationalpark Pingvellir (Goldener Zirkel) steht auf dem Programm. Es ist leider mieses nebliges Wetter. Trotzdem ist der Besuch sehr lohnend. Von der Pingebene mit dem Sommersitz des Ministerpräsidenten, der Schlucht Almannagjà, der Gullfoss dem "Goldenen Wasserfall" dem berühmten Geothermalfeld welche wir durch den Nebel leider mehr oder weniger schemenhaft sehen. Zurück geht es über die Geysirlandschaft Seltun, die reiche 1888 erbaute Strandarkkirkja sowie den Kerio Krater. Heute Abend gibt es sehr guten Fisch für Karin und ein super Steak für mich.
Alle Bilder von Island
3. Tag
- bei häufigem Nieselregen erkunden wir intensiv Reykjavik und machen als Abschluß einen Bummel durch das Einkaufszentrum Kringlan mit mexikanischem Essen (Essen schrecklich).
4. Tag
- wir erkunden die Halbinsel Snaefellsnes und fahren zum Abschluß des Tages noch an die blaue Lagune. Wir essen zu zweit eine große sehr gute Pizza.
5. Tag
- für den Heimflug stehen wir um 4:00 Uhr auf und fahren an den Flughafen. Nach Rückgabe des Mietwagens startet der Flug fast pünktlich nach der Enteisung des Flugzeuges.
Fazit:
Es waren sehr interessante Tage in Island. Freundliche Menschen, menschenleere Gegenden und tolle Naturwunder. Wettermäßig waren von Nebel, Hagel, Regen und Sonnenschein alle Wetterbedingungen präsent. Bitte auch die nicht islandmäßige Rechtschreibung entschuldigen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü