Wanderurlaub: Kleinwalsertal - Karin und Jürgens Homepage - Reisen in und um Deutschland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wanderurlaub: Kleinwalsertal

im Juni 2011


1. Tag
- Anreise wir starten um 11:00 Uhr und  fahren gemütlich und ohne Stau Richtung Kleinwalsertal. Wir erreichen nach ca.  420 km gegen 16:00 Uhr das Hotel Küren. Nach kurzen Eingewöhnung geht es schon zum Abendessen. Danach unternehmen wir einen ersten kleinen Spaziergang und fallen danach müde in unser Bett.
2. Tag
- Es regnet und deshalb entschliessen wir uns  für den Geheimtipp bei schlechtem Wetter: Breitachklamm. Leider ist das  auch vielen anderen Touris bekannt und  es ist nicht so ruhig, wie wir gehofft hatten, also ein Geheimtipp weniger. Trotzdem eine schöne Tour mit einem schönen Earthcache und der Einkehr auf dem  Rückweg in der Dornachalpe. Übrigens unsere einzige Tour mit dem eigenen Auto, alle anderen Fahrten unternahmen wir mit dem Bus.
3. Tag
- Das Wetter sieht einigermassen aus, deshalb unternehmen wir eine Wanderung zur Alm Melköde suchen unterwegs einen Geocache, essen auf der Alm einen  selbstgebackenen Kuchen, trinken einen Almdudler und einen Alpenradler. Da es noch einigermassen geht laufen wir weiter Richtung Schwarzwasserhütte. Kurz vorher bekommt Jürgen eine Blase an der Ferse. Wir ziehen es trotzdem durch, trinken eine Erfrischung auf der Hütte und steigen im beginnenden leichten Regen wieder ab. An der Melködede hört der Regen auf und so kommen wir relativ trocken nach Hause. Kaum sind wir dort angekommen, schüttet es wie aus Kübeln. So pflegen wir uns bis zum Essen auf dem Bett.
4. Tag
- die Aussicht im Wetterbericht auf einen schönen Tag sst uns am Morgen mit der Kanzelwandbahn (als Angebot sind die Fahrpreise vieler Bergbahnen in unserer Gästekarte inklusive) in die Höhe streben. Ein schöner Rundblick belohnt uns für die richtige Entscheidung. Wir besteigen noch die Kanzelwand und können viele schöne Blumenbilder und einige Panoramen machen. Nach einem kurzen Einkaufsbummel in Riezlern fahren wir zufrieden in unser Hotel.
5. Tag
- schlechtes Wetter ist angekündigt deshalb fahren mit dem Walserbus (innerhalb des Kleinwalsertales/Österreich von Baad bis zur Walzerschanze kostenlos) nach Oberstdorf und retour für 9 Euro und sparen uns Parkplatzsuche und Gebühr. Ein Ort mit schönen Geschäften und das Wetter war auch nicht schlecht, aber keine Bilder.
6. Tag
- wir fahren Richtung Baad nach Mittelberg  und laufen über den Walser Wochenmarkt. Danach geht es weiter zur Walmendingerhorn Bahn und fahren zur Gipfelstation. Entlang des  Blumenlehrpfades besteigen wir den Gipfel. Wir genießen den schönen Rundumblick und schwelgen in Erinnerungen unserer ersten Tour. Nach einer kleinen Einkaufstour kehren wir zurück ins Wäldele. Einige Panoramen der Bruder Klaus  Kapelle verkürzen die Zeit bis zum Abendessen. Nachdem Jürgen den zweiten Abend in Rummikub verliert geht einer mit guter und einer mit schlechter Laune ins Bett. Es regnet die ganze Nacht.
7. Tag
- es regnet weiter den ganzen Tag ohne Unterbrechung. Den letzten Tag verbringen mit Bilder bearbeiten, Lesen, Essen und Sachen packen.
8. Tag
 - es heisst Abschied nehmen vom Kleinwalsertal. Bei dem Wetter fällt uns die Rückkehr nicht so schwer.
Fazit:
Es waren wieder einmal sehr schöne erholsame Tage im Hotel Küren. Eine sehr freundliche Mannschaft und noch nettere Besitzer, tolle Landschaften und Naturwunder. Wettermässig waren von Nebel, Hagel, Regen und Sonnenschein alle Wetterbedingungen prä
sent.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü