Kurzreise: Rügen und Spreewald 2017 - Karin und Jürgens Homepage - Reisen in und um Deutschland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kurzreise: Rügen und Spreewald 2017

vom 16.08. - 27.08.2017

1. Tag - Mittwoch 16.08.2017 - Wir starten mit dem Auto Richtung Rügen. Unser Ziel ist die Pension Ari im Ort Sellin auf der Insel Rügen. Wir haben unsere Fahrräder dabei, denn wir wollen die Insel hauptsächlich mit diesen Erkunden.
2. Tag - Donnerstag 17.08.2017 - unsere erste Radtour geht über Baabe, Middelhagen und weiter nach Lobbe und ein Stück Richtung der Inselspitze Südpeerd. Hier kaufen wir in der Nähe in einer Brennerei ein paar Mitbringsel und fahren über Göhren zurück nach Sellin. Rügen ist ganz schön hügelig und wir sind etwas geschafft. Zum Ausklang des Tages laufen wir dann noch in die Wilhelmstrasse. Hier sind fast alle Geschäfte und Restaurants von Sellin. Und natürlich bestellen wir beide Fischgerichte. Sehr gut und zum Wiederholen. Bilder 1. Radtour
3. Tag - Freitag 18.08.2017 - heute ist schlechtes Wetter angesagt und wir laufen in Binz und ein Stück des Hochuferweges entlang und vertreiben uns die Zeit. Wir hätten auch Fahrrad fahren können, denn es regnete nach dem Früstück nicht mehr.
4. Tag - Samstag 19.08.2017 - heute fahren wir in die andere Richtung um den Selliner See und erreichen zuerst Artensien mit seiner Mühle. Nach den obligatorischen Fotos fahren wir nach Moritzdorf, wo wir auf einem Hügel mit dem Blick auf den Hafen von Baabe eine Pause in einem Ausflugslokal einlegen. Über schöne Wege geht es nach Seedorf und nachdem wir uns die Megalit Gräber angesehen haben über Lanken-Granitz zu unserer Unterkunft. Abends Wilhelmstrasse. Bilder 2. Radtour
5. Tag - Sonntag 20.08.2017 - Prora mit seinem ehemaligen KDF Bad ist unser heutiges Ziel. Über steile Anstiege geht es hinauf zum Jagdschloss, die folgende steile Abfahrt macht uns gar nichts aus. Wir streifen die Ortschaft Binz und erreichen Prora. Wir besuchen das Prora Zentrum, und sehen uns die bedrückende Ausstellung über die Morde der NS Zeit an. Aber auch das "neue" Prora, der Umbau des ehemaligen KDF Bades in Eigentumswohnungen finde ich bedrückend. Was hier unter dem unter Denkmalschutz stehenden Komplex umgebaut wird. Ich finde es erschreckend. Aber Geld regiert leider die Welt. Zurück geht es einen anderen nicht ganz so hügeligen Weg zurück nach Sellin. Abends Wilhelmstraße:
6. Tag - Montag 21.08.2017 - es ist schlechtes Wetter angesagt. Wir gehen kein Risiko ein und fahren nach Sassnitz. Dort laufen wir zum Hafen und sehen uns ein englisches U-Boot an. Als wir wieder an der frischen Luft sind, ist das Wetter eigentlich schön und wir beschliessen spontan eine Fahrt mit dem Boot zu den Kreidefelsen zu unternehmen. Das Wetter hält und wir sehen die beeindruckende Steilküste vom Wasser. Abends sehen wir uns in Rahlwiek dei Störtebeker Festspiele an. Wir haben Glück und es tröpfelt nur einmal kurz. Ein sehr schöner Abschluss des Tages. Bilder Sassnitz und Kreideküste
7. Tag - Dienstag 22.08.2017 - heute bleiben die Fahrräder in der Garage und wir fahren mit dem Auto Richtung Kap Arkona. Dort fahren wir mit der Inselbahn in die Nähe von Vitt. Das ist eine kleine Ortschaft mit 18 Häusern und 19 Einwohnern. Vielleicht ist es umgekehrt. Wir laufen durch das Örtchen und trinken einen Kaffee. Im Anschluss laufen wir den Küstenweg ans Kap Arkona. Nachdem wir uns das meiste angesehen haben, geht es mit der "Bahn" zurück zum Parkplatz und fahren zurück in unser Domizil. Abendlicher Abschluss Wilhelmstrasse. Bilder Kap Arkona
8. Tag - Mittwoch 23.08.2017 - wir laufen nach dem Früstück zum Bahnhof des rasenden Roland, kaufen uns Fahrkarten und fahren mit dem alten Schmalspur Dampfzug nach Binz. Dort erkunden wir die Ortschaft und nehmen an einem Geocaching Event teil.
9. Tag - Donnerstag 24.08.2017 - unsere Zwischenaufenthalt vor der endgültigen Heimfahrt ruft. Nach einem letzten tollen Frühstück in der Pension Ari fahren wir in Richtung Werben einem kleinen Örtchen im Spreewald. Der Verkehr hält sich in Grenzen und nur mit einem kleinen Stau kommen wir im Gasthof "Zum Stern" an. Sehr gutes und etwas außergewöhnliches Essen erwartet uns hier. Aber auch eine schöne Radtour durch den schönen Spreewald unternehmen wir.
10. Tag - Freitag 25.08.2017 - wir fahren zum kleinen Hafen, wo unsere Spreewald Kahntour startet. Eine schöne gemütliche Kahnfahrt mit interessanten Informationen durch den Bootsführer über den Spreewald. Danch kehren wir im großen Bogen nach Werben zurück. Insgesamt 40 km mit dem Rad. Bilder Spreewald
11. Tag - Samstag 26.08.2017 - am nächsten Tag fahren wir in die andere Richtung in einer großen Runde mit dem Auto durch den Spreewald und unternehmen in schönen Orten Spaziergänge.
12. Tag - Sonntag den 27.08.2017 - wir starten nach dem Frühstück Richtung Heimat und kommen ohne Stau und sonstige Vorkommnisse gut Zuhause an.

Fazit: Unser Kurzurlaub in Rügen sowie im Spreewald hat uns beiden sehr gut gefallen. Beides sind sehr schöne aber natürlich grundverschiedene Landschaften. Jede hat ihren eigenen Reiz. Rügen hätten wir uns flacher vorgestellt, so etwa wie der Spreewald. Unsere zusätzliche Erkenntnis: Sonnencreme hebt die Wirkung von Insektenschutzmittel (fast) auf und die Stachel der Spreewaldmücken sind etwas länger als die der Rügenmücken.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü