Autorundreise: Städte und Landschaften an der Ostküste (USA) - Karin und Jürgens Homepage - Reisen in und um Deutschland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Autorundreise: Städte und Landschaften an der Ostküste (USA)

vom 03.Oktober - 22.Oktober 2010
1. Tag - Sonntag 03.10.2010 -
Abflug um 13:30 Uhr Richtung Boston. Ankunft um 15:30 Uhr in Boston. Mit  dem Hertz Shuttlebus zur Mietwagenübernahme gefahren. Wir haben einen Upgrade  gemacht, da Karin endlich mal ein vernünftiges Auto haben wollte. Wir haben einen Chevrolet Traverse LT mit Allradantrieb gemietet. Ein riesiges Teil, welches sich aber sehr gut fahren ließ. Die Frau im Navi führte uns durch ganz Boston. Das Navi war sehr gewöhnungsbedürftig, auf alle Fälle fuhr ich mehrmals zu früh von der Stadtautobahn ab. Wir erreichen erschöpft gegen 20:00 Uhr Ortszeit das Hotel und verzichten auf eine Sightseeingtour in Boston und schauten stattdessen noch etwas Fernsehen.
2. Tag - Montag 04.10.2010 -
Fahrt Richtung Portland mit Fotostopps an etlichen schönen Stellen und an manchem Geocache. Wir kommen schon besser mit dem Navi zurecht und verfahren uns kaum noch.
3. Tag - Dienstag 05.10.2010
- Bar Harbor und der Acadia NP sind unser nächstes Ziel. Nach Ankunft im sehr schönen Bluenose Hotel, fahren wir mit dem kostenlosen Busshuttle in Bar Harbor zum Ortszentrum in dem knuffeligen reinen Touri-Ort.  Wir gönnen uns eine 10 Zoll Pizza und einen Caesars Salad. Nach einer Kugel Eis (für jeden von uns), laufen wir gemütlich im Dunkeln ins Hotel zurück.
4. Tag - Mittwoch 06.10.2010
- den ganzen Tag ist der Acadia NP angesagt. Wir fahren die 50km lange Loop Road um den Acadia NP Park. 6 km lange, sehr schöne Wanderung um den Pond Lake. Auf dem Cadillac Mountain wird es ungemütlich stürmisch und regnerisch. Nach einem Einkauf in Bar Harbor, vertilgen wir ein Hähnchen auf dem Zimmer. Wir legen uns, da wir beide total müde sind, um 17:00 Uhr mal kurz hin. Leider wachen wir erst um 21:00 Uhr wieder auf. Wir schauen unsere bisher  gemachten Bilder. Danach liest Karin ein bisschen und ich schreibe unseren Bericht. Es regnet immer noch.
5. Tag -Donnerstag 07.10.2010
- es hat aufhört zu regnen! Kann das für heute geplante Walwatching stattfinden? Nein, die Tour wird wegen starkem Wellengang abgesagt. Auch die alternativ gebuchte Lighthouse Tour wurde kurzfristig abgesagt. Als Ersatz dafür buchten wir die Nature Cruise Tour. Wir sahen 2 Kreuzfahrtschiffe, 2 Weißkopf Seeadler, 2 Delfine und hunderte Kennzeichnungbojen der Hummerfallen. Ansonsten suchten wir vor der Tour nach Caches und bummelten vor und nachher durch die Geschäfte.
6. Tag - Freitag 08.10.2010
- Fahrt nach Millinocket über Bass Harbor und einem kurzen Spaziergang zum Leuchtturm. Auf der Fahrt einige Geocaches gesucht und teilweise gefunden. Von unserem Appartment sind wir überrascht, die Wohnung besteht aus einem riesigen Wohn- Esszimmer und 3 Schlafzimmern mit jeweils 4 Betten. Zwei Schlafzimmer sind im 1.Stock. Wir fanden es total überdimensioniert aber es war nichts  Kleineres frei. Wir haben uns, zum Glück, trotzdem nicht in der Wohnung verlaufen.
7. Tag - Samstag 09.10.2010
- wir fahren den ganzen Tag durch den Baxter State Park. Vom  Südeingang Tougue Pond durch den kompletten Park mit Wanderungen zum Big Niagara Fall, South Branch Fall und anderen Fotostopps, bis zum Nordausgang Matagamon Gate. Zurück geht es mit Zwischenstopp, zu einem Essen in einer Tankraststätte (nicht schlecht und zudem günstig) durch die Nacht bis zu unserem Twin Pine Camps.
8. Tag - Sonntag 10.10.2010
- heute ist ein Fahrtag in die White Mountains angesagt. Sehr schöne Fahrstrecke über 400km. Wir lassen den Abend bei Applebee`s, mit einem schönen Abendessen ausklingen.
9. Tag - Montag 11.10.2010
- wir unternehmen eine Wanderung zum Ripley Fall und fahren anschließend über den Kancamagus Highway zur Lost River Gorge und steigen über Holzstege und Treppen, unter der teilweisen Mitnahme der abenteuerlichen Höhlendurchstiege die tolle Schlucht. Abendessen wieder Applebee`s.
10. Tag - Dienstag 12.10.2010
- das zweite Mal die unterschiedlichen Muffins, Baggles und anderen süßen Sachen zum Frühstück in unserer Unterkunft Merrill Farm Resort.  Wir fahren zum Mount Washington und bezwingen ihn mit dem Auto. Wir haben nicht mal geschwitzt. Wir fahren durch vier Klimazonen bis zum kargen vereisten Gipfel. Auf dem Weg nach unten gehen wir zwei kurze Trails und machen das erste Mal nach US Art Picknick an einem Rastplatz. In North Conway (ver)laufen wir noch den Saco River Trail, enden auf dem Golfplatz und sehen uns beim Überqueren diesen mal genauer an. Wir kommen am Bahnhof raus. Wir nutzen die Gelegenheit und nehmen den gerade einfahrenden Zug auf. Wir starten gleich unsere Bummeltour durch die Malls. Wir landen zum dritten Mal bei Applebee`s. Wir haben aber jeden Abend etwas  anderes gegessen. Karin plant noch die Route für den nächsten Tag.
11. Tag - Mittwoch 13.10.2010
- das dritte Mal Frühstück siehe Vortag. Danach starten wir nach Vergennes. Wir machen einen Umweg über den Flume Gorge, welchen wir erwandern und fahren über Scenic Streets und großen Verzögerungen durch ein Radrennen erst bei anfangenden Dämmerung den Lake Champlain. Wir haben eine schwer zu findende Hütte mitten im Wald, dafür aber direkt am See. Es ist irgendein Treffen vieler Jugendlicher und das Red Mill Restaurant hat geschlossene Gesellschaft. So fahren wir 7 Meilen nach Vergennes und essen im "Hungry Bear" viel zu viel, aber gut und günstig. Am Morgen im Haupthaus das gleiche Spiel, geschlossene Gesellschaft und hunderte Jugendlicher, wir bekommen trotzdem in der Lobby etwas serviert. Irgendwie war das nicht so toll.
12. Tag - Donnerstag 14.10.2010
- kurze Fahrstrecke nach Ludlow in das 1890 gebaute liebevoll eingerichtete Haus "Governors Inn". Wir erkunden den Ort und kaufen schönes Kunsthandwerk. Beim Einchecken bekommen wir sogar das Bild des Erbauers und seiner Frau gezeigt. Wir legen uns kurz hin und laufen dann in den Ort zum Abendessen.
14. Tag - Freitag 15.10.2010
- Ruhetag mit zwei Versuchen mit dem Auto etwas anzuschauen. Starker Dauerregen teilweise mit Schnee verhindern jegliche Aktivität. Außer Einkaufen und Abends eine Pizza essen (sehr gut, aus dem Holzofengrill), Geocaches am PC gesucht und Fernsehen geschaut.
15. Tag - Samstag 16.10.2010
- wir fahren in die Berkshires und suchen schöne Plätze auf. Das Farrar-Mansur Hause mit einer sehr schönen Wassermühle und alten Kirchen. Abends noch gut Essen gewesen in Johns Bistro.
16. Tag - Sonntag 17.10.2010
- Long-Island für zwei Tage, wir sind schon ganz gespannt.
17. Tag - Montag 18.10.2010
- wir verbringen zwei sehr schöne ruhige Tage in Montauk am Ende der Halbinsel Long Island.
18. Tag - Dienstag 19.10.2010
- New York, der totale Gegensatz zu unseren vorangegangenen total ruhigen Tagen.
19. Tag - Mittwoch 20.10.2010
- New York Museen, das Musical "West Side Story", Schiffsrundfahrt mit Liberty Island usw.
20. Tag - Donnerstag 21.10.2010
- um 11:00 Uhr werden wir vom Hotel abgeholt. Der Transfer sowie der Flug klappt reibungslos.
21. Tag - Freitag 22.10.2010
- Landung am frühen Morgen in Frankfurt. Das Reiseland USA ist hiermit abgehakt.
Fazit:
Eine sehr schöne Reise (leider ohne Sichtung von Elchen etc.). New York wäre statt am Ende, am Anfang der Reise sinnvoller gewesen. Ansonsten war alles top, selbst mit dem Navi kamen wir zum Schluß 100% zurecht. Eine schöne Episode war die während der Fahrt gefundene Spracheinstellung in Deutsch unter dem Motto: "Hast du schlechte Laune, dann höre dir die Naviansage in Deutsch an". Nur ein eventueller Kurztrip nach New York ist, im Moment fü
r uns beide noch einmal denkbar.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü